Ändere dich - aber wie?

Kennen Sie die Situation des Klassentreffens? Mit den Worten 'du hast dich überhaupt nicht verändert', kommt die ehemalige Sitznachbarin auf Sie zu und strahlt Sie an. Froh darüber, Sie an ihrem ähnlichen Haarschnitt erkannt zu haben, zucken Sie kurz zusammen und fragen sich:

Ist das nun gut oder schlecht? Heißt das etwa, dass die Spuren des Älterwerdens an Ihnen komplett vorbei gegangen sind oder meint (wie hieß sie noch gleich) Barbara, dass Sie sich immer noch wie eine/ein 18-jährige(r) verhalten? Haben sich in ihrem Leben nur die äußeren Bedingungen geändert oder haben Sie sich weiterentwickelt? Was ist in den letzten 10 oder 20 Jahren geschehen?

Eine interessante Frage. Für mich war sie so wesentlich, dass ich mich gestellt habe – dem Thema der persönlichen Änderungen. Freiwillig? Nicht wirklich. Es hat Leidensdruck gebraucht, Unzufriedenheit und die Sehnsucht nach – lassen Sie es mich beim Namen nennen – Bedeutsamkeit und Sinnhaftigkeit. Erst nach vielen Jahren der eigenen Auseinandersetzung, der Erfahrung, weiterer Ausbildungszeit, von Zielen und Entscheidungen habe ich das Thema zu meinem Beruf gemacht.

Die Mechanik und Methode der persönlichen Änderung finden Sie mal offensichtlich und mal im Hintergrund in all meinen Angeboten.

Auf den weiteren Seiten finden Sie wahre Geschichten, die das Leben schrieb. Gerne dürfen Sie die Inhalte weitererzählen, weitertragen und dadurch eigene spannende Erfahrungen machen. Sollten Sie die Texte publizieren wollen, so bitte ich Sie, mit mir Kontakt aufzunehmen, da diese Geschichten meinem Leben und meiner Feder entspringen. Danke.

Viel Vergnügen beim Lesen!